Beobachtungsstufe

Was erwartet unsere neuen Fünftklässler?

Die Beobachtungsstufe umfasst die Klassen 5 und 6 mit vier bis sechs Parallelklassen. Diese beiden Jahrgänge Jahre bilden eine Einheit und für unsere neuen „Buckhörnchen“, die aus mehr als 15 verschiedenen Grundschulen zu uns kommen, geht es zunächst um eine gute soziale Integration: Wir fördern ein wertschätzendes und kooperatives Miteinander, um eine verlässliche Klassengemeinschaft aufzubauen, in der sich jeder wohl und aufgehoben fühlt……

Angela Giese,
Abteilungsleiterin Beobachtungsstufe

Informationen zur Beobachtungsstufe

Klassenlehrerteams: Die Klasse wird betreut durch zwei Klassenlehrer, meist eine weibliche und eine männliche Lehrkraft.

Zusammenarbeit mit den Eltern

Der Zusammenarbeit von Elternhaus und Schule wird große Bedeutung beigemessen: Der direkte Draht ist uns wichtig. Wir sind für Sie erreichbar, auch kurzfristig. Jeder Lehrer bietet eine Elternsprechstunde an, die im Sekretariat „gebucht“ werden kann und für das gegenseitige Kennen lernen gerne genutzt werden kann.

Außerdem geben alle Lehrer in einem Klassenkollegium den Klasseneltern eine Kontaktmöglichkeit an, sei es eine Telefonnummer oder eine e-mail- Adresse, so dass ein direkter Kontakt auch zum Fachlehrer schnell hergestellt werden kann.

Gerade in der Beobachtungsstufe ist ein guter Kontakt zwischen Eltern und Lehrern besonders wichtig, damit im Bedarfsfall schnell reagiert werden kann. Elternbegleitung bei den unterschiedlichen Klassenaktivitäten, Elternmitarbeit in der Cafeteria, in der Bücherei, im Elternrat, im Schulverein, jede Teilnahme am Schulleben trägt zu einem verständnisvollen Miteinander bei.

Paten: Eine langjährig erprobte Spezialität des Gymnasiums Buckhorn sind die Klassenpaten, vier bis fünf Schülerinnen und Schüler aus höheren Stufen unterstützen nach einjähriger Ausbildung die Fünftklässler: erst als „Schulscouts“, die durch alles Unbekannte an der neuen Schule führen, später bei diversen Klassenvorhaben wie Festen, Reisen usw.

Studienplaner: Alle Schüler erhalten ein gebundenes Buch, den Buckhorner Studienplaner, der als Hausaufgabenheft, Mitteilungsheft für die Eltern, aber auch zur weiteren Lernorganisation der Schüler genutzt wird, unter anderem auch zur Dokumentation der Studienzeiten.

Klassenrat: Die Klassenratsstunde ist fester Bestandteil der Erziehungsarbeit und dient auch der Einübung kommunikativer Regeln und sozialer Prozesse.

 

Förderunterricht/Sprachförderung: In diesem Schuljahr findet die Förderung noch nach altem Muster statt, d.h. unter Aufsicht eines Fachlehrers und der Betreuung einer Kleinstgruppe oder im Einzelunterricht durch geeignete qualifizierte Oberstufenschüler. Die zu fördernden Schüler werden nach den Herbstferien, bzw. nach den Lernentwicklungsgesprächen von ihren Fachlehrern zur Förderung vorgeschlagen

Ende Klasse 5 wählen die Schüler ihre zweite Fremdsprache. Zur Auswahl steht seit 2010 neben traditionell Französisch und Latein am Gymnasium Buckhorn auch Spanisch. In Klasse 6 werden die Schüler dann klassenübergreifend in Sprachkursen unterrichtet. In Klasse 8 wird dann im Wahlbereich noch eine dritte Fremdsprache angeboten. Erfahrungsgemäß kommt hier aber nur Spanisch zustande, wenn genug Anwahlen vorhanden sind.

Angela Giese,
Abteilungsleiterin Beobachtungsstufe

Bilingualer Unterricht: Bereits in der Beobachtungsstufe setzt eine verstärkte Ausbildung im Fach Englisch ein, die sich in weiteren Modulen durch die gesamte Schulzeit fortsetzt. In der Klasse 6 findet zusätzlicher Englischunterricht statt in Kombination mit dem Fach Theater. Die Schülerinnen und Schüler erhalten eine Doppelstunde wöchentlich Unterricht im Fach: english theatre. So werden zum einen für alle Schüler die Grundlagen in der englischen Sprache gestärkt – als Vorbereitung für die bilingualen Kurse ab Klasse 7 – zum anderen erhalten die Schülerinnen und Schüler eine Grundbildung in dem dritten künstlerischen Fach Theater.

Am Gymnasium Buckhorn ist individuelle Förderung des einzelnen Kindes eingebettet in ein ganzheitliches Erziehungsprinzip. Dazu gehört auch der Wechsel in einen neuen Klassenverband in Klasse 7 nach der Beobachtungsstufe. Langjährige Erfahrungen haben gezeigt, dass an dieser Chance der Neuzusammensetzung in Klasse 7 nach ausgesuchten pädagogischen Kriterien unbedingt festzuhalten ist, um für alle Schüler ein gutes Lernklima in der Mittelstufe zu schaffen. Die klassenübergreifenden Sprachengruppen, in denen die zweite Fremdsprache ab der 6. Klasse unterrichtet wird, sind dafür nicht ausschlaggebend. Wie oben schon ausgeführt werden die neuen 7. Klassengemeinschaften auf Grund der Wünsche der Schülerinnen und Schüler sowie nach sehr sorgfältiger pädagogischer Abwägung durch die Klassenlehrerteams der Beobachtungsstufe zusammengesetzt. Auch deshalb setzen wir alles daran, die Mädchen und Jungen der Beobachtungsstufe intensiv kennen zu lernen und zu unterstützen und wir möchten, dass sich jedes Kind bei uns wohl und zugehörig fühlt.

Angela Giese,
Abteilungsleiterin Beobachtungsstufe

FAQ zur Anmelderunde 2019/ 2020

Im Folgenden haben wir Fragen kurz und knapp beantwortet, die sehr häufig an uns gerichtet wurden.

1.      Ist es wichtig, in der Anmeldewoche möglichst früh zu kommen?

Der Tag der Anmeldung spielt für die Aufnahme keine Rolle, wie auch das Zeugnis kein Aufnahmekriterium ist.

2.      Was ist, wenn mein Kind keine Empfehlung für das Gymnasium hat?

In einem ausführlichen Gespräch mit Ihnen und Ihrem Kind beraten wir Sie, ob der Besuch eines Gymnasiums  empfohlen werden kann. In besonderen Fällen kann es auch sinnvoll sein, bereits vor der Anmeldewoche einen Termin mit Frau te Heesen oder Frau Giese zu vereinbaren.

3.      Mein Kind spielt ein Instrument und ist sehr musikalisch. Bietet das Gymnasium  

         ein gutes Angebot für mein Kind?

Neben dem qualifizierten und praxisorientierten Musikunterricht haben wir ein großes Angebot an musikpraktischen Ensembles. Drei Chöre (Unter-, Mittelstufen- und Oberstufenchor), zwei Orchester (Vororchester und Hauptorchester) und zwei Ensembles im Bandbereich. Viele Schülerinnen und Schüler nehmen diese Chance wahr, gemeinsam zu musizieren. Z.B. engagieren sich zurzeit in dem Mittelstufenchor und dem Oberstufenchor jeweils bis zu 90 Schülerinnen und Schüler. Im letzten Jahr haben wir außerdem ein großes Musical aufgeführt. Das Highlight am Gymnasium Buckhorn ist darüber hinaus die Veranstaltung Showtime, in der stets auch musikalische Beiträge präsentiert werden.

4.      Wie viele Schülerinnen und Schüler müssen durchschnittlich das Gymnasium

          Buckhorn nach der 6. Klasse zur Stadtteilschule verlassen.

Grundsätzlich gilt, dass wir unsere Schülerinnen und Schüler in jeder Hinsicht unterstützen, um den Übergang nach Klasse 7 zu erleichtern. Dennoch kann man natürlich nicht verhindern, dass bei dem einen oder anderen Kind die Entscheidung, das Gymnasium zu besuchen, rückblickend nicht richtig war. Aber durchschnittlich kann man sagen, dass nur   1-2 Schüler pro Klasse nach der Beobachtungsstufe an eine Stadtteilschule wechseln. Das ist im Vergleich zu einigen anderen Gymnasien eine sehr niedrige Zahl.

Projekte und Partner

Downloads