Berufsorientierung

Bei aktuell 326 anerkannten Ausbildungsberufen und über 18.000 Studiengänge an mehr als 400 Hochschulen in Deutschland kann die Berufswahl schon mal zur Qual der Wahl werden.

In den verschiedenen Klassenstufen, vom Fünftklässler bis zum Abiturienten, gibt es an unserer Schule verschiedene Bausteine der Berufsorientierung, um unseren Schülern von Anfang an in vielfältiger Form diverse Berufswege und Berufsmöglichkeiten nahezubringen. Dabei werden sie vom Sozialen Lernen, über Vorträge von Experten bis hin zu Praktika und Betriebsbesuchen auf dem Weg zur individuellen Berufsfindung gefördert und begleitet.

Wir möchten, dass unsere Abiturienten, wenn sie die Schule verlassen, genügend Strukturen, Wissen und Tipps erhalten haben, um letztendlich eine reflektierte Berufsentscheidung für sich treffen zu können.

Dr. Hubert Rinklake,
Koordinator für Berufsorientierung und politische Bildung

Bausteine der Berufsorientierung

–  Projekttage zum sozialen Lernen

Ziel: Erwerb zusätzlicher sozialer Kompetenzen; die Klasse findet zueinander

–  Haushalts-Pass

Ziel: Erste offizielle schulische Sensibilisierung für eigene ökonomische Situation

–  Töchter- und Söhnetag als verbindlicher Schnuppertag

Ziel: Kennenlernen von Berufssituationen (nahestehender) Personen

–  Thema „Wunschberuf“ im Deutschunterricht

Ziel: Sensibilisierung für eigene Berufswahl

–   Schnuppertag (in Anlehnung an Klasse 7)

Ziel: Kennenlernen von Berufssituationen (nahestehender) Personen

–   Deutsch: Lebenslauf und Bewerbung

Ziel: Vorbereitung Berufspraktikum in Klasse 9

–    Präsentation des Berufspraktikums durch 9. Klassen

Ziel: Sensibilisierung für Wahl des eigenen Berufspraktikums

–   Praktische Ethik als Unterrichtsfach

Ziel: Erweiterung der eigenen (Sozial-)Kompetenzen

–  Betriebsbesichtigungen (PGW-Unterricht, optional)

Ziel: Konkretisierung der Themen des PGW-Unterrichtes und Einblick in praktische Berufserfahrungen

–  Gerichtsbesuch (PGW-Unterricht, verbindlich)

Ziel: Erweiterung der (Sozial-)Kompetenzen sowie Einblick in das Funktionieren eines Rechtsstaates und Umgang mit Konfliktsituationen

–  Berufswahlpass: individuelles   Persönlichkeitsprofil entwickeln

Ziel: Begleitung des Berufswahlprozesses und Spiegel der eigenen Entwicklung

–   Dreiwöchiges Betriebspraktikum am Schuljahresende

Ziel: Einblick in das Berufsleben und Erleben des Lebens nach der Schule

–  Präsentation des Betriebspraktikums vor den 8. Klassen (oder zu Beginn der 10. Klasse vor den dann 9. Klassen)

Ziel: Präsentation des individuell Erlebten und Einbeziehen in den schulischen Zusammenhang

–    Praktikumsbericht zu Beginn der 10. Klasse abgeben

Ziel: Beschreibung und Reflexion der ersten eigenen „Berufs“-erfahrungen

–    Anbinden der Berufsorientierung an das Profil- bzw. Seminarfach

Ziel: Verzahnung zwischen eigener Berufswahl und schulischer Betätigung

–    Erstellung eines Portfolios in der Studienstufe (an das Seminarfach gekoppelt – klausurrelevant im III. Semester Seminar)

Ziel: Reflexion der eigenen Schritte hinsichtlich der Berufswahl (gekoppelt an das Erbringen schulischer Leistungen)

–   Einwöchige Berufsinformationswoche in der S I

Ziel: Heranführen an Studium und Ausbildung; Gesprächsmöglichkeiten  mit Praktikern

–   Teilnahme an den Uni-Tagen: S I verpflichtend, S III auf eigenen Wunsch

Ziel: Heranführen an ein mögliches Studium

–  Teilnahme an der Vocatium-Messe in Hamburg Schnelsen

Ziel: Gesprächsmöglichkeit mit selbst gewählten Berufspraktikern und Hochschulen

–  Einzelberatungen durch die Bundesagentur für Arbeit bzw. durch Experten

Ziel: Eingehen auf individuelle Befindlichkeiten und Zukunftswünsche

– ab 2019: zweiwöchiges Sozialpraktikum

Ziel: Einblick in das Berufsleben; Soziales Lernen; Erleben des Lebens nach der Schule II

–    Zweijährlich stattfindende „Börse für Beruf und Ausland“ für alle Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe

Ziel: Heranführen an Studium und Ausbildung; Gesprächsmöglichkeiten mit Praktikern in der „sicheren“, heimischen Atmosphäre der eigenen Schule

–    „Buckhorn hilft Buckhorn“ – Ehemalige informieren aktuelle Schüler

(alle zwei Jahre)

Ziel: Heranführen an Studium und Ausbildung; Gesprächsmöglichkeiten  mit ehemaligen Buckhornern in der „sicheren“, heimischen Atmosphäre der eigenen Schule

Besondere Elemente der Berufsorientierung

Den Berufswahlpass erhalten alle Schüler in der 9. Klasse. Im Zuge der Neurhythmisierung unsere Stundentafel findet in der Klasse 7 kein PGW mehr statt und in der Klasse 8 ist nun das Fach „Praktische Ethik“. Dieser Pass ist u.a. eine Ordnungsmappe, in der alle Bescheinigungen, Zertifikate usw., die die Schüler im Zuge ihrer Berufsorientierung erhalten, gesammelt werden. Man findet dann z.B. sofort die Bewerbungsunterlagen, die Praktikumsnachweise und andere wichtige Bescheinigungen. Der Berufswahlpass wird bei jedem Beratungsgespräch mit einem Mitarbeiter des Arbeitsamtes sehr hilfreich sein, denn neben den schon erwähnten Unterlagen enthält er auch Ergebnisse von Stärken- und Fähigkeitenanalysen sowie von Eignungstests. Über Selbst- und Fremdeinschätzungen erstellen die Schülerinnen und Schüler individuelle Stärkeprofile, denken über eigene Fähigkeiten und Kompetenzen nach und entwickeln Schritt für Schritt ihre individuelle Lernplanung. Besonders interessant dabei ist die Kontinuität, die der Berufswahlpass bietet. Die Schüler erkennen ihren eigenen Entwicklungsweg, sie bemerken Veränderungen in Interessen und Fähigkeiten. Auch der Einsatz parallel zu den Lernentwicklungsgesprächen hat sich als positiv erwiesen. Ein bewusst geführter Berufswahlpass erleichtert so die spätere Berufsfindung. Der Berufswahlpass wurde mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung entwickelt, unsere Schule war als Projektschule angeschlossen und hat den Pass bereits im Jahre 2005 eingeführt.

Seit fünf Jahren erstellen die Oberstufenschüler ein sogenanntes Portfolio. Darin dokumentieren und kommentieren sie ihre Erfahrungen auf dem Sektor der Berufsorientierung in der Oberstufe. Eingang in dieses Portfolio finden alle Termine, die sie wahrgenommen haben, sei es ein Berufspraktikum, sei es der Berufsnavigator in der S1-Woche, seien es Erfahrungen bei der Renovierung einer Kirche in Müsselmow (eine Woche als Parallelangebot zum Praktikum in der S II), ein Projekt, das sich fest etabliert hat, seien es Besuche der Universität an den Unitagen oder sonstige Besuche von vielfältigen Informationsveranstaltungen wie unserer „Börse für Beruf und Ausland“ oder unserer Aktion „Buckhorn hilft Buckhorn“, in der Ehemalige unseren aktuellen Schülern in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung stehen. Die Portfolios gehen als Arbeit in die Note des Seminarfaches des III. Semesters ein. Damit ist die Berufsorientierung eng mit der Profiloberstufe verbunden. Wie sich bei den aktuellen Portfolios herausstellt, wurde nach einem ersten Zögern dieses Begleitmittel der Berufsorientierung positiv angenommen, denn auch hier geht es um die Reflektion der eigenen Tätigkeiten und um das sich Vergewissern, was ist das Richtige für mich!

Für alle Schüler der Mittel- und Oberstufe findet alle zwei Jahre eine Informationsbörse statt. Hier stellen Institutionen, Betriebe, viele Eltern und ehemalige Schüler Berufe, Tätigkeiten und Berufsbilder vor, informieren über Möglichkeiten und stehen für Fragen zur Verfügung. Außerdem können sich die Schüler bei verschiedensten Institutionen über mögliche Auslandsaufenthalte sowie deren Finanzierung erkundigen.

Auch die politische Bildung wird am Gymnasium Buckhorn GROß geschrieben! Juniorwahlen, Diskussionen mit Spitzenkandidaten der Parteien und aktuelle Themen (z. B. Pakistan – Flutkatastrophe, Attentat in Norwegen) tragen zur Ausprägung der Gesamtpersönlichkeit bei.

 Montag, 3.9.,  und Mittwoch, 5.9.,  bis Freitag, 7.9. 

Insgesamt müssen mindestens sieben Veranstaltungen besucht werden. Die Veranstaltungen dauern etwa eineinhalb Stunden. Sie finden entweder in Buckhorn (B) oder auswärts (A) statt – genaue Adressen werden zeitnah veröffentlicht.

Für den geva-Test (zählt auch als eine Veranstaltung) plant bitte mindestens 2,5 Stunden ein, er kann vom häuslichen Computer aus durchgeführt werden, die Zugangsdaten bekommt Ihr zeitnah. Teilnehmerbeitrag: 25 Euro + Erlaubnis der Erziehungsberechtigten bzw. die Teilnahmeerklärung im Umschlag mit Namen bis Dienstag, 21.8.2018, im Büro abgeben.

Der Wahlzettel ist ebenfalls bis Dienstag, den 21.8.2018, in mein Fach zu legen (Rk).

Überblick Beo 2018 1 aktualisiert

2018 Auswahlzettel Schüler Berufsorientierung S I August 2018

Am 3. November 2018, 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr im Gymnasium Buckhorn.

Vielen Dank allen Referentinnen und Referenten für ihre Unterstützung!

Vielen Dank auch dem Ehemaligenverein und insbesondere Herrn Dr. Rinklake für die großartige Organisation!

2018 Überblick Buckhorn hilft Buckhorn

Buckhorn hilft Buckhorn 2018 Auswahlzettel der Schüler

Bericht 2017

Am 25. Februar fand zum dritten Mal die Veranstaltung „Buckhorn hilft Buckhorn“ in unsere Schule statt. An diesem Tag besuchten Ehemalige des Gymnasiums Buckhorn unsere Schule und stellten uns ihren Berufsweg beziehungsweise ihren aktuellen Beruf vor. Etwa zwei Wochen vor der Veranstaltung verteilte Herr Dr. Rinklake Auswahlzettel an die Schüler der Oberstufe und bat uns, uns für drei bis fünf verschiedene Termine einzutragen. Es gab ein breites Spektrum an Berufen und Studiengängen, über die wir uns informieren konnten. Es waren sowohl Ehemalige mit einer bereits abgeschlossenen Ausbildung da, wie auch Ehemalige, die noch immer in ihrer Ausbildung steckten. Vom Job eines Kanutourenveranstalters im südlichen Regenwald Venezuelas über einen Wirtschaftsingenieur des Karlsruher Institutes für Technologie bis hin zu einer Umweltpädagogin – alles war dabei! Man konnte sich über die verschiedensten Gebiete informieren und etwas über die ungewöhnlichsten Berufe in Erfahrung bringen. Die Veranstaltung fand in der Pau(l)senhalle und in der Aula statt. Die Ehemaligen hatten einen eigenen Tisch, zu dem wir Schüler uns zu einer bestimmten Uhrzeit einfanden. Somit hatten wir die Möglichkeit eines direkten (20-minütigen) Gespräches und konnten unsere ganz individuellen Fragen stellen. Die Ehemaligen waren alle sehr nett und man konnte merken, dass sie wirklich Interesse hatten, uns einen guten Einblick in ihren Beruf zu bieten.

„Buckhorn hilft Buckhorn“ hat uns allen viel Spaß bereitet. Die Veranstaltung war eine gute Möglichkeit, unterschiedliche Werdegänge kennenzulernen und vielleicht sogar auf Berufe zu stoßen, über die man vorher noch nicht so viel wusste oder über die man zuvor noch nie nachgedacht hatte. Die Einzelgespräche haben einen sehr fundierten Eindruck der jeweiligen Berufe geboten und gaben uns die Möglichkeit, Nachfragen zu stellen. Auch den Referenten hat die Veranstaltung sehr gefallen. Viele ehemaligen Schüler hatten sich seit Jahren nicht gesehen und konnten sich austauschen. Während der Pausen sah man immer wieder kleine Gruppen zusammensitzen, und die Räumlichkeiten waren erfüllt von lebhaften Geplauder sowie fröhlichem Lachen. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, die allen Teilnehmern Spaß, Wissen und Freude bereitet hat. Ich freue mich darauf, irgendwann mal selbst als ehemalige Schülerin dort ebenfalls von meinem Studiengang und meinem Beruf berichten zu können!

Alina Makridis,, S IV

Das Betriebspraktikum wird im Fach PGW (Politik / Gesellschaft / Wirtschaft) in der 9. Klasse unterrichtlich vor- und nachbereitet (Praktikumsbericht).  Während der Praktikumszeit wird der betreuende Lehrer – nach Voranmeldung – die Schüler besuchen. Die Schüler sind während des Praktikums über die Schulbehörde versichert.

Termine: 03.06.2019 – 21.06.2019

Falls sich noch Fragen ergeben, wenden Sie sich bitte direkt an mich.

Dr. Hubert Rinklake

Anschreiben für Praktikum 2019 Kl. 9

Meldebogen für Praktikum 2019 Kl. 9

Das Sozialpraktikum wird im Fach Seminar unterrichtlich vor- und nachbereitet (Teil des Portfolios).  Während der Praktikumszeit wird der betreuende Lehrer – nach Voranmeldung – die Schüler besuchen. Die Schüler sind während des Praktikums über die Schulbehörde versichert.

Termine: 11.06.2019 – 21.06.2019

Falls sich noch Fragen ergeben, wenden Sie sich bitte direkt an mich.

Philipp Becker

Weitere Informationen

Kooperationspartner (bereits mehrfach im Rahmen der Berufsorientierungswoche der  S I im Sommer bzw. der „Börse für Beruf und Ausland“ tätig gewesen):

AGA – Außenhandel und Dienstleistungen

AIFS – Auslandsaufenthalt

Akademie Mode und Design

Architektenkammer

Barmer Ersatzkasse (Bewerbungsseminar)

Bundesagentur für Arbeit (Frau Gegg und Mitarbeiter; Frau Gegg kommt auch mehrmals im Jahr, um in persönlichen Terminen Fragen von Oberstufenschülern zu beantworten)

Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie

Bundeswehr – Studium und Verpflichtung

Debeka – Bewerbungsseminar

Earthstaff GmbH) – Bewerbungsseminar

ECE

FOM Private Hochschule für Ökonomie und Management

Fotograph Peters

Generali-Versicherung

Germanischer Lloyd

Geva-Test

Gruner und Jahr – Verlagswesen

Ministry Group – bisher: Hacker-School Hamburg

Hamburger Abendblatt (Sportjournalist)

Hamburger Steuerverwaltung (alle Verwaltungsberufe)

Haspa

Haspa – Bewerbungsseminar

HAW

Hochschule für Musik und Theater

Iduna – Bewerbungsseminar

Internationale Berufsakademie

Internationale Jugendgemeinschaftsdienste (FSJ)

Juristische Fakultät der Universität Hamburg

Kühne Logistik-Universität

Landeszentrale für politische Bildung

McDonald

Malteser Hilfsdienst

Miami Add School

Philipps HQ

Polizei Hamburg

Private Hochschule für Ökonomie und Management

Shell Group

Technische Universität Hamburg Harburg

UKE / AK Barmbek – Besichtigung und Vortrag

Westhouse Consulting – Bewerbungsseminar

Zentrum für Naturkunde

Dr. Hubert Rinklake, Koordinator für Berufsorientierung und politische Bildung (März 2019)